• Decrease font size
  • Default font           size
  • Increase font size
PDF Drucken E-Mail

 

Fertigungsprozess

Wie läuft der typische Fertigungsprozess eines Sandguss-Prototypenteiles ab?

Nach der Anfrage, dem Angebot unsererseits und dem Auftragseingang beginnen wir die CAD-Daten einzulesen und bei Fehlern eventuell zu überarbeiten.
Anschliessend wird, falls dieser Arbeitsgang noch nicht vom Kunden gemacht wurde, die Bearbeitungszugabe aufgelegt.Nun wird das Modell so geteilt, dass das Teil entformbar ist. Das bedeutet, es werden Teilungen im CAD modelliert, die das Modell später in der Hardware haben muss, um es im Sand abformen zu können. Eventuell fehlende Entformschrägen werden in Absprache mit dem Kunden ebenfalls angebracht.Spannlappen und das komplette Eingusssystem werden modelliert, in Absprache mit dem Bearbeiter und Giessereifachmann. 

 

Ist diese Konstruktion abgeschlossen, wird im Modellbau das Rohteilmaterial zur Herstellung des Giessereimodells aus Holz und Kunststoffblockmaterial nach der Vorgabe des CAD-Mitarbeiters vorgerichtet, während zeitgleich an CAM-Modulen die Fräsprogramme errechnet, und direkt an die Fräsmaschine gesendet werden.
Das vorbereitete Material wird aufgespannt, und mit verschiedenen Fräsprogrammen zerspant.
Nach Ablauf der Fräszeit wird das Modell von Hand fein verschliffen und lackiert, Holzrahmen für das kastenlose Formen gebaut und fertig ist das Giessereimodell.

Da bei uns der Modellbau und Prototypengiesserei direkt nebeneinander liegen, wird auf diesem Weg keine Zeit verloren, wir können sofort den ersten Probeabguss machen.Harzgebundener Sand wird auf dem Modell verdichtet, nach dessen Aushärtung wird der Sandblock vorsichtig abgehoben.
Eine Sandgussform besteht meistens aus mehreren einzelnen Sandblöcken und Sandkernen, die Kerne werden in den unteren Sandblock eingelegt, der obere Sandblock aufgesetzt und das flüssige Aluminium wird von Hand eingegossen.Nach erkalten des Metalls werden die Sandteile durch rütteln um den Guss herum zerstört.

 

Das Eingusssystem wird abgesägt, das Rohteil wird verputzt, sandgestrahlt, und falls notwendig, warm ausgelagert.Gegebenenfalls werden die Teile auch geröntgt.

Sandgussteile werden bei uns bis zu einer bestimmten Grösse standardmässig durch Gleitschleifen Oberflächen-veredelt.

Danach geht das Teil in die Fertigung. Sämtliche Bohrungen, Flanschflächen, Lagersitze usw. werden hier nach Vorgaben mit unserem modernen Maschinenpark bearbeitet.


In der Qualitätssicherung werden die Teile auf Masshaltigkeit geprüft und dokumentiert, anschliessend im Versand verpackt und ausgeliefert.

 

 

 

 

nach oben

 

Kontakt

STO Streicher GmbH & Co. KG
Carl-Zeiss-Straße 11
74354 Ottmarsheim

Telefon: 07143 817 817
Fax: 07143 817 818
streicher@sto-streicher.de
>